Pudelspiegel September 2013

Liebe Pudelfreunde,

es ist kaum zu glauben: Nachdem wir nun wochenlang in fast tropischen Temperaturen in Schleswig-Holstein auf dem Hundeplatz nur recht wenig sinnvolles unternehmen konnten, mutet das August-Wetter schon wieder nahezu herbstlich an. Während dieser Artikel entsteht, ruhen zwei Pudel hochzufrieden auf dem Sofa und beobachten, wie die Sätze in die Tastatur fliegen. Da möchte man doch Hundegedanken lesen können und mit den beiden über das nun schon fast Tee-Buch-und-Sofa assoziierende Wetter zu philosophieren. Bevor ich jedoch tatsächlich in die Küche eile, um mir eine heiße Tasse Tee zu kochen und mich niederlasse zum Pudelkraulen, möchte ich die vergangenen Wochen Revue passieren lassen.

Die Bundessiegerprüfung lief für unsere Gruppe erfolgreich. Am Pfingstsamstag konnten sowohl Romy mit Quanda, als auch Loana mit Louise den begehrten Bundessiegertitel mit nach Hause nehmen. Am zweiten Prüfungstag allerdings zeigte sich das Städtewettkampfteam nicht mehr in ganz so großer Form und die beiden Hündinnen, die am Tag zuvor alles gegeben hatten, zeigten nun lächelnd, was man alles falsch machen kann. Wie schön, dass die Schleswig-Flensburger diesen Umstand mit viel Humor nahmen. Sabine, die zum ersten Mal mit ihrem Paco bei einer Bundessiegerprüfung mitlief, schlug sich wunderbar und erlebte an diesem Wochenende eine Menge.

Am 09.06.2013 fand unser jährliches Pudelrennen statt. Wieder einmal fegten die Hunde mit fliegenden Ohren über die abgesteckte Rennstrecke und gaben alles, um möglichst schnell ins Ziel zu kommen. Der Pokal für den tagesbesten Pudel ging in diesem Jahr an

    • Peter Sievers mit Lilly

Vielen Dank an das phantastische Team, das in der Küche, auf dem Platz und hinter den Kulissen eine ganz hervorragende Arbeit geleistet hat.

Spaß-Agility
Spaß-Agility

In der Pause gab es für die Anwesenden wieder ein Spaßturnier. Es galt, eine Strecke, die mit unterschiedlichen Hindernissen bestückt, teilweise abgesperrt und mit verschiedenen „Umwegen“ ausgestattet war, auf die schnellste Art und Weise zu bezwingen. Für das „WIE“ gab es keine detaillierte Ansage – so wurde das „Hindernisrennen“ auch für das Publikum zu einem sehr kurzweiligen Moment.

Mit Beginn der Sommerferien startete auf unserem Gelände die Trainerausbildung für Rally-Obedience Übungsleiter. An zwei Samstagen setzten sich Übungswarte der Gruppen Schleswig-Flensburg, Rendsburg-Kropp, Wahlstedt, Kiel-Mielkendorf und Hüttener Berge mit den bunten Schildern, der Prüfungsordnung, den unterschiedlichen Parcours-Möglichkeiten und schließlich auch mit einer schriftlichen Abschlussprüfung auseinander. Nun sind wir sehr gespannt auf die kommenden Monate, in denen bestimmt der eine oder andere Sportler unserer Gruppe für sich ein Turnier ausprobieren wird.

Die Prüfung zum 30-jährigen Bestehen der Gruppe Rendsburg-Kropp besuchte auch eine Abordnung unserer Gruppe. Saskia, die zum ersten Mal mit Mio startete, war sehr glücklich über 91 Punkte in der LP0. Sarah trat mit Tyra in der LP1 an und die beiden zeigten, dass sie in den vergangenen Monaten gut trainiert hatten: Sie erreichten 90 Punkte. Loana errang mit Louise ihre letzte Anwartschaft und Pamina zeigte mit Dani, dass auch ältere Hunde noch wunderbare Ergebnisse erzielen können. Sie lief mit 98 Punkten ein tolles Ergebnis außer Konkurrenz. Fliepje machte die Prüfung einfach nur Spaß (Dani notgedrungen auch) – war aber ein wenig unkonzentriert und konnte am Ende 94 Punkte für sich erringen.

Nun bereiten wir uns voller Kraft auf unsere Zuchtshow und unser erstes Rally-Obedience-Turnier vor. Wir berichten dann darüber in der nächsten Pudelspiegel-Ausgabe.

Wir wünschen euch allen einen schönen Herbst und hoffen, dass wir uns vor der Winterpause noch ganz oft auf den verschiedenen Veranstaltungen wieder sehen.

Bis dahin seid ganz herzlich gegrüßt von

den Nordlichtern

Gruppe Schleswig-Flensburg